Composite als zahnfarbenes Füllmaterial

Composite gehören zu den zahnfarbenen Füllungsmaterialien. Sie gelten als preiswerte Alternative zu Keramik oder Gold. Oftmals werden sie auch als Kunststoff-Füllung bezeichnet. Dieser Begriff wird dem Material jedoch nicht gerecht. Die heutigen modernen High-Tech-Verbundwerkstoffe bestehen nur zu rund 20 % aus Kunststoff und zu 80 % aus Keramik und Glasfüllstoffen. Der Werkstoff wird in einzelnen dünnen Schichten in den Zahndefekt eingebracht und nach und nach mit einem speziellen blauen Licht ausgehärtet. Die Füllungen werden sofort hart und können belastet werden.

Composite kommen überwiegend im Frontzahnbereich zum Einsatz. Auch kleinere Schäden im Seitenzahnbereich lassen sich damit beheben. Sehr große oder tiefe Schäden im Bereich der Backenzähne sind allerdings mit Compositen nur sehr eingeschränkt zu versorgen. Eine fachgerecht gearbeitete Composite-Füllung ist in der Regel mehrere Jahre haltbar. So belastbar und langlebig wie Gold- oder Keramikfüllungen bzw. Inlays ist sie jedoch nicht.

Composite stehen heute in verschiedenen Farbabstufungen zur Verfügung. Dadurch kann fast jede Zahnfarbe und Transparenz erzeugt werden, so dass gute ästhetische Ergebnisse möglich sind.